Weil ich Katzen liebe

Gerade gehört :

Kater Romeo hat sein Frauchen immer von der Bushaltestelle abgeholt. Eines Tages verschwindet er und taucht 3 Jahre später an einer anderen Bushaltestelle wieder auf.

Natürlich wunderschön für die Frau, aber mein Gedanke ist, jemand hat ihn als vermeintlichen Streuner zu sich genommen und schlicht nicht rausgelassen (nicht jeder lässt seine Katze aus dem Haus).

Als er 3 Jahre später zufällig raus kommt und sich natürlich vom neuen Ort nicht orientieren kann, setzt er sich einfach an die nächste Bushaltestelle.

Nun ist die erste Besitzerin glücklich, aber vielleicht ein anderer der den Kater 3 Jahre als seinen betrachtet hat sehr traurig da er sein Tier vermisst.

Was lernen wir daraus?

Vermutlich gar nichts. Katzen kann man nicht besitzen. Aber zur Sicherheit lohnt es sich wohl diese zu chippen und weil man immer wieder davon hört. Man muss den Chip auch aktivieren und registrieren. Denn oft werden gechippte Tiere gefunden aber die Chips sind nie aktiviert worden und der Besitzer kann daher nicht gefunden werden.

Ein Kommentar

  • Ganz deiner Meinung hab meine Fellnase ja auch gechippt und zusätzlich noch bei Tasso e.V. ( weiß gar nicht ob der Verein auch in Österreich aktiv ist) registriert, da hat der kleine zwar zusätzlich noch eine Marke um den Hals aber anhand der aufgeprägten Telefonnummer und der individuellen Kennung kann er, sollte er mal entwischen, sofort dem Besitzer zugeordnet werden.
    LG Matthias